viernes, 13 de enero de 2017

Archäologen entdecken weitere Teile eines 5.000 Jahre alten Wagens


1/3. Eine jungsteinzeitliche Geweihhacke in originaler Fundlage. Foto: W. Hohl, »Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart«
2/3. Eine jungsteinzeitliche Geweihhacke in originaler Fundlage. Foto: W. Hohl, »Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart«

Erfolgreicher Abschluss der öffentlich zugänglichen Grabung von Olzreute-Enzisholz (Landkreis Biberach) 

Kurz vor Weihnachten 2016 wurden die Arbeiten auf der Ausgrabung in Olzreute-Enzisholz (Landkreis Biberach) beendet. Archäologen des Landesamtes für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart untersuchten dort eine fast 5.000 Jahre alte Siedlung der Jungsteinzeit. In den vergangenen Jahren waren dort schon einige hölzerne Wagenräder zum Vorschein gekommen. Nun fanden die Forscher kurz vor dem Ende der Geländearbeiten einen weiteren Beleg für die steinzeitliche Mobilität: ein Achsenfragment aus Holz. [...] Archäologische Nachrichten / Link 2